Zertifikat für Pädagogische Fachkräfte in Kitas

Sechzehn pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Kindertageseinrichtungen im Bistum Augsburg haben in den vergangenen zwei Jahren einen Zertifikatskurs zur „Fachkraft für Religionspädagogik“ absolviert. Die Zeugnisse zum erfolgreichen Abschluss des Kurses wurden ihnen am Freitag von Diözesanadministrator Prälat Dr. Bertram Meier in einem feierlichen Gottesdienst überreicht.

„Ich freue mich sehr, dass Sie sich auf dieses Experiment eingelassen haben. Sie haben die Zeichen unserer Zeit erkannt“, richtete sich Prälat Meier in seiner Predigt an die Absolventen des Kurses. Er wurde zum ersten Mal vom Fachbereich Pastoral in Kindertageseinrichtungen in Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Augsburg angeboten. In heutiger Zeit sei es zu wenig nur in einer katholischen Kindertageseinrichtung zu arbeiten. Die Kinder hätten vielmehr ein Recht darauf, „mit der katholischen Betriebsphilosophie vertraut gemacht zu werden“, betonte der Diözesanadministrator. Angesichts der Multireligiosität, die sich in den Kitas heute zeige, rief er die Mitarbeiter/-innen gleichzeitig zum Dialog auf: „Treten Sie denen, die den christlichen Glauben nicht teilen, mit Respekt gegenüber. Wagen Sie den Dialog.“ Die Zeichen der Zeit stünden auf Multikulturalität, Multireligiosität und Vielfalt. „Grenzen wir niemanden aus. Machen wir den Eltern mit unseren katholischen Kitas ein gutes Angebot“, sagte Prälat Meier.

Margret Färber, Leiterin des Fachbereichs Pastoral in Kindertageseinrichtungen im Bistum Augsburg, war für die Konzeptentwicklung des Kurses verantwortlich. „Das Ziel des Kurses ist es, durch geschulte Erzieherinnen und Erzieher das Profil katholischer Einrichtungen noch weiter zu stärken“, so Färber zum neuen Angebot. „Die Religionspädagogik ist ein bedeutsamer Bereich in unseren Kitas. Durch den Kurs gelingt es uns, diesen zusammen mit unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen qualitativ noch weiter zu entwickeln.“

Der Kurs umfasst 15 Fortbildungstage in einem Zeitraum von knapp zwei Jahren sowie die Umsetzung eines religionspädagogischen Projekts in der je eigenen Kindertageseinrichtung. Eine Facharbeit über das entsprechende Thema des Projekts sowie ein Kolloquium mit externen Prüfern schließen die Fortbildung ab.

Folgender Absolvent und folgende Absloventinnen erhielten das Zertifikat:

Nicole Adam, Kath. Kindergarten St. Nikolaus, Memmingen

Eva Baroch-Castellvi, Kath. Kindergarten Zwölf Apostel, Augsburg

Angela Feil, Kath. Kindertagesstätte St. Maria, Lindau

Elfriede Gutmair, Kath. Kindergarten Schretzheim, Dillingen

Barbara Henle, Kath. Kinderkrippe St. Gabriel, Füssen

Tanja Hentschel, Kath. Kindertagesstätte St. Johann, Peißenberg

Sandra Huberts, Kath. Kindergarten St. Christophorus, Landberg

Birgit Klement, Kath. Kindertagesstätte Christi Himmelfahrt, Kempten

Veronika Knöpel, Gemeindekindergarten Bichl

Sarah Kremsreiter, Kath. Haus für Kinder St. Nikolaus, Ungerhausen

Claudia Kuhn, St. Anna Kindergarten, Kempten

Gabi Lebmeier, Kath. Kindergarten St. Maximilian, Schrobenhausen/Sandizell

Christine Mikoschek, Kath. Kindergarten Heilig Geist, Augsburg

Barbara Schirmer, Kath. Kindergarten St. Gabriel, Füssen

Philipp Sonnenberger, Kath. Kindertagesstätte Bavaria, Kempten

Heike Werning, Kath. Kindergarten St. Andreas, Nesselwang

Der Zertifikatskurs wird vom Fachbereich Pastoral in Kindertageseinrichtungen in Kooperation mit dem Caritasverband sowie dem Schulwerk der Diözese Augsburg veranstaltet. Die Kosten für den Grundkurs der Fortbildung werden vom Bistum Augsburg übernommen.

Der nächste Zertifikatskurs startet im Februar 2020 und ist bereits ausgebucht.